Ausbildung

In Sachen Ausbildung ist EDEKA Jens eine Institution. Als zertifizierter Ausbildungsbetrieb führt das Unternehmen aktuell 39 Azubis in ihre Kaufmannskarriere. Fundierte Wissensvermittlung, Seminare, Ausflüge, Ausbildungspaten, digitale Lernmaterialien und natürlich ein vorwiegender Praxisteil sprechen für sich. Eine hohe Übernahmequote verspricht eine rosige Zukunft im Handel.

Doch die Bildung neuer Kaufleute im Unternehmen weit mehr ist, als schnöde Theorie und trister Alltag. Es geht neben dem grundlegenden Handwerkszeug des Kaufmanns vor allem auch um Freude bei der Arbeit, Teamgeist, Kreativität und die richtige Motivation. Zahlreiche Ausflüge, Azubi-Tage und interne Azubi-Wettbewerbe belegen das. Attraktiv!

Doch was ist danach. Es ist nicht immer einfach, über die Ausbildung hinauszublicken. Was ist nach dem Abschluss? Welche Möglichkeiten bieten sich mir? Bei EDEKA Jens so ziemlich alle! Die Übernahmeqoute des Unternehmens bei Auszubildenden ist enorm hoch. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind vielfältig und die Karriereleiter führt hoch hinaus.

Wir sind EDEKA Jens – du bald auch?

Flaschenpost war gestern. Jetzt hier bewerben!

flaschenpost

Bewirb dich jetzt per Mail bei uns:

Ansprechpartner:
Leitung Ausbildung und Personalentwicklung
Frau Littmann

Tel.: 01 51/11 77 75 56
angelika.littmann@edekajens.de

Jens Märkte Jens GmbH & Co. KG
Am Mellenthinplatz 14 b
23769 Fehmarn

Was wir gern sehen würden, um dich näher kennenzulernen?
  • ein Bewerbungsanschreiben
  • einen vollständigen tab. Lebenslauf
  • die letzten beiden Zeugnisse der schulischen Ausbildung
  • ggf. Referenzen
  • ggf. Praktikumsnachweise
 
An wen wendest du dich?
Welche Möglichkeiten bieten sich dir?
  • Ausbildung
      – Kaufmann im Einzelhandel
      – Handelsfachwirt IHK (duale Ausbildung für Abiturienten)
      – Frischespezialist
      – Fleischer im Verkauf
      – Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk / Fachrichtung Fleisch
      – Verkäufer
  • Fort- und Weiterbildung
      – Qualifix
      – Junioren-Aufstiegsprogramm (auch für Bedienung)
      – Führungskraft Handel (auch für Bedienung)
      – Handelsfachwirt
      – Meister
  • Praktikum
  • Entwicklung der Ausbildungsvergütung mit „Tariflicher Entwicklung“
  • Pünktliche Zahlung der Ausbildungsvergütung
  • Streben gemeinsam nach erfolgreicher Ausbildung eine Übernahme an
  • Urlaubsgeld
  • Weihnachtsgratifikation
  • Kostenübernahme bei der Berufsbekleidung
  • Kostenübernahme der Schulbücher
  • Fahrkostenübernahme bei EDEKA Seminaren
  • Weihnachtsfeier
  • Herbstfest/Oktoberfest
  • Geburtstagsgeschenk
  • Sachgeschenke zu persönlichen Anlässen
  • Regelmäßige Feedback- und
  • Zielvereinbarungsgespräche
  • Siegesprämien bei internen Wettbewerben
  • Wir schätzen die Persönlichkeit jedes Mitarbeiters (Tattoos und Piercings sind bei uns kein Einstellungshindernis)
  • Transparente Unternehmensphilosophie und Unternehmensstrategie
  • Corporate Benefits (exklusive Rabatte in namenhaften Online-Shops)
  • Treueaktionsartikel ohne Sammeln von Treuepunkten
  • Bikeleasing
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Kostenübernahme bei diversen Lauf- und Sportveranstaltungen
  • iPad/Tablet je nach Wunsch Apple/ Samsung
  • Digitale Ausbildungsnachweise mit den „AzubiGuide“
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Edeka Wissensportal
  • Absolventenveranstaltungen
  • Exkursionen
  • Ausbildungspaten
  • Azubitag
  • Zertifizierter Ausbildungsbetrieb
  • Regelmäßige berufsspezifische Seminare
  • Prüfungsvorbereitung
  • Zusatzqualifikationen
  • Möglichkeit der dualen Ausbildung
  • Möglichkeit einer verkürzten Ausbildung
  • Fach- / Führungskräftelaufbahn
  • Fahrkostenzuschuss
  • Individuelle Fach- und Führungslaufbahnmodelle
  • E-Learning mit dem Edeka Wissensportal
  • Regelmäßige Entwicklungsgespräche
  • Arbeitsplatz in einem wachsenden Unternehmen
  • Inhabergeführtes Unternehmen
  • Schichtmodell
  • Kollegiales und familiäres Miteinander
  • Krisensicherer Arbeitsplatz (Beschäftigungssicherheit)
Zertifizierter Ausbildungsbetrieb EDEKA Jens

Deine Ausbildung mit Qualitätssiegel
– jetzt bei EDEKA Jens.

Wir sind zertifiziert.

Du wirst nicht alleingelassen

Dein persönlicher „Ausbildungspate“ steht dir während
der gesamten Ausbildungszeit zur Seite.

Deine Zukunft im Blick

Klare, strukturierte Abläufe helfen dir, dich auf deine
Ausbildung zu konzentrieren und sie mit Erfolg zu meistern.

Du bekommst mehr als Standard

Zusätzliche Fachseminare, individuelle Projekte und
Prüfungsvorbereitungskurse unterstützen dich und
helfen, dich von der Masse abzuheben.

AUF HERZ UND TÜTEN GEPRÜFT!

Wir sind ein zertifizierter Ausbildungsbetrieb!

Wir bieten u.a.:
• ausreichend Ausbilder/-innen und Fachkräfte
• Gehalt und Urlaubstage entsprechen mindestens den tariflichen Regelungen aus deiner Region
• Arbeitszeit laut Tarifvertrag
• EDEKA-Ausbildungsrichtlinien beinhalten zusätzliche Seminare als Ergänzung zur Berufsschule
• die Möglichkeit, eigene Projekte durchzuführen
• Beratung in Sachen Karrierechancen

Die strenge Einhaltung von über 30 Qualitätskriterien wird damit gewährleistet. Diese werden von einer unabhängigen externen
Zertifizierungsstelle kontrolliert. Dabei stehen der Betrieb, der Ausbildungsprozess, das Ausbildungspersonal und die Ausbildungsergebnisse auf dem Prüfstand.

Unsere Märkte in Burg, Großenbrode, Heiligenhafen, Weißenhäuser Strand, Niendorf, Priwall und Gehlsdorf
sind als zertifizierte Ausbildungsbetriebe
registriert. 

Swen Rathjens – Vom KFZ-Mechaniker zum Geschäftsführer

Vom Tellerwäscher zum Millionär … Nein, leider nicht, aber vom Kfz-Azubi zum selbstständigen Einzelhändler, und das in kurzer Zeit. Diese Karrieremöglichkeit gibt es wohl nur in der „EDEKA-Welt!
„2004 schloss ich meine Ausbildung zum KFZ-Mechtroniker erfolgreich ab.
Allerdings brachte mir dieser Beruf nicht viel Freude. Während ich mich also fragte, womit es für mich weitergeht, nahm ich das Angebot von Jan Frauen an, übergangsweise halbtags in seinem EDEKA zu arbeiten. Darin fand ich schnell meine Berufung – im Kundenkontakt, in der Teamarbeit und im Umgang mit Lebensmitteln. Also begann ich 2005 die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und durfte schon früh die Marktleitung unterstützen. Nach dem Abschluss wurden mir zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnet: das Juniorenaufstiegsprogramm 2008 bei EDEKA Jens und die Führungskraft Handel 2010 ebenda. Das sind nicht einfach nur trockene Fortbildungsseminare. Ich konnte weiterhin auf der Fläche mit Kunden und Kollegen weiterarbeiten. Darüber hinaus aber erhielt ich vertiefende Einblicke in die Tätigkeiten von Führungspositionen wie Absatz- und Unternehmensorganisation, Personalmanagement und Arbeitsrecht. Dieser Einsatz wurde damals und wird bei EDEKA Jens auch heute honoriert. 

Ich durfte also 2012 die Marktleiterposition in Heiligenhafen übernehmen. Da ich mich dort gut anstellte, wurde mir 2016 die Position des Vertriebsleiters der Jens-Märkte übertragen. Und 2020 lud mich Reimer Jens ein, die Jens-Geschäfte an seiner Seite zu führen – eine tolle Anerkennung für meine Arbeit und die wohl höchste Auszeichnung.
Das zeigt aber auch, was im Unternehmen möglich ist. Diese Aufstiegsmöglichkeiten – vom Azubi bis zum selbstständigen EDEKAner – haben alle gleichermaßen. Beispiele gibt es zahlreiche. Und die werden wir Ihnen in den kommenden Ausgaben gern näher vorstellen“, beschreibt der Geschäftsführer seinen Weg.

Vom Tellerwäscher zum Millionär … Nein, leider nicht, aber vom Kfz-Azubi zum selbstständigen Einzelhändler, und das in kurzer Zeit. Diese Karrieremöglichkeit gibt es wohl nur in der „EDEKA-Welt!
„2004 schloss ich meine Ausbildung zum KFZ-Mechtroniker erfolgreich ab.
Allerdings brachte mir dieser Beruf nicht viel Freude. Während ich mich also fragte, womit es für mich weitergeht, nahm ich das Angebot von Jan Frauen an, übergangsweise halbtags in seinem EDEKA zu arbeiten. Darin fand ich schnell meine Berufung – im Kundenkontakt, in der Teamarbeit und im Umgang mit Lebensmitteln. Also begann ich 2005 die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann und durfte schon früh die Marktleitung unterstützen. Nach dem Abschluss wurden mir zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnet: das Juniorenaufstiegsprogramm 2008 bei EDEKA Jens und die Führungskraft Handel 2010 ebenda. Das sind nicht einfach nur trockene Fortbildungsseminare. Ich konnte weiterhin auf der Fläche mit Kunden und Kollegen weiterarbeiten. Darüber hinaus aber erhielt ich vertiefende Einblicke in die Tätigkeiten von Führungspositionen wie Absatz- und Unternehmensorganisation, Personalmanagement und Arbeitsrecht. Dieser Einsatz wurde damals und wird bei EDEKA Jens auch heute honoriert. 

Ich durfte also 2012 die Marktleiterposition in Heiligenhafen übernehmen. Da ich mich dort gut anstellte, wurde mir 2016 die Position des Vertriebsleiters der Jens-Märkte übertragen. Und 2020 lud mich Reimer Jens ein, die Jens-Geschäfte an seiner Seite zu führen – eine tolle Anerkennung für meine Arbeit und die wohl höchste Auszeichnung.
Das zeigt aber auch, was im Unternehmen möglich ist. Diese Aufstiegsmöglichkeiten – vom Azubi bis zum selbstständigen EDEKAner – haben alle gleichermaßen. Beispiele gibt es zahlreiche. Und die werden wir Ihnen in den kommenden Ausgaben gern näher vorstellen“, beschreibt der Geschäftsführer seinen Weg.

Nicht zum ersten Mal konnte das Jens-Team Azubis aus seinen Reihen zur Azubi-Bestenehrung der EDEKA Nord entsenden. Gleich fünf Nachwuchstalente haben während ihrer Ausbildung ordentlich gepunktet und erhielten ein wunderbares Überraschungspaket, bestehend aus einer Videobotschaft verschiedener EDEKA-Ausbilder der Region Nord sowie einem 50-Euro-Gutschein! Herr Beise war stolz und gratulierte Herrn Viehrig und Herr Bichels in seinem Markt. Zudem freute sich Frau Léonard vom Priwall „tierisch“ über die Ehrung, die sie von Frau Kolke überreicht bekam. Frau Tobien und Herr Brockmann komplettieren das Quintett mit ebenfalls herausragenden Leistungen, die eine Auszeichnung verdienten.

Die EDEKA-Bestenehrung – der Name sagt alles. Jährlich kürt das Unternehmen die besten Auszubildenden ihres Jahrgangs. Was normalerweise in Form einer festlichen Gala zelebriert wird, musste aufgrund der Pandemie abgesagt werden. Dennoch honorierte EDEKA die Leistungen mit einem attraktiven Geschenkpaket, das die Marktleiter und Paten in den Märkten überreichten. Drei Nachwuchskräfte von EDEKA Jens glänzten in ihrer Ausbildung und den Prüfungen durch herausragende Leistungen.

 

Herr Hoyer vom Priwall erhielt die „Ehrung der Besten 2021“. Er wird seinen Weg auch zukünftig auf dem Priwall fortsetzen, indem er sein Juniorenaufstiegsprogramm (JAP) anschließt.

 

Frau Tobien – ebenfalls Priwall – erhielt die Ehrung von ihrem Marktleiter Herr Butzloff und ihrer Ausbildungspatin  Frau Kolke. Sie sind stolz auf den Abschluss ihrer Verkäuferin und freuen sich, sie nun zur Kauffrau im Einzelhandel ausbilden zu dürfen.

 

Durch herausragende Leistungen im Markt und in den Prüfungen hat zudem Frau Gottfried diese Auszeichnung erhalten. Seit dem erfolgreichen Abschluss verstärkt sie das Team in Großenbrode. Ihr Azubipate Herr Beise durfte ihr das Geschenk überreichen.

N. Hansen absolviert derzeit sein erstes Ausbildungsjahr zum Handelsfachwirt bei EDEKA Jens in Heiligenhafen und konnte beim Mega-Azubi-Wettbewerb innerhalb der neun EDEKA-Jens-Märkte bereits so richtig punkten. Denn er belegte von 38 Azubis aller Märkte den ersten Platz. Seine Ausbildungspatin Frau Bönecke und die Marktleiterin Frau Scholl gratulierten dem angehenden Handelsfachwirt herzlich zum Sieg. „Wer was unternimmt – der gewinnt! Wir sind stolz auf N. Hansen“, so die beiden Kolleginnen.

 

Was macht ein integrierter Handelsfachwirt?

Die EDEKA-Jens-Märkte bieten eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Unter anderem wird eine kombinierte Aus- und Fortbildung zum Handelsfachwirt (m/w/d) angeboten. Die Form dieser dreijährigen Ausbildung gilt als praxisnahe Alternative zum BWL-Studium. Danach verfügt man über gleich zwei Abschlüsse: Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) und Handelsfachwirt (m/w/d), welcher heutzutage dem Qualitätsniveau eines Bachelorabschlusses entspricht. N. Hansen, der Azubi des EDEKA-Jens-Marktes in Heiligenhafen, hat sein erstes Ausbildungsjahr bereits hinter sich gebracht. „Ein Pluspunkt für die Ausbildung zum integrierten Handelsfachwirt ist die Kombination aus Theorie und Praxis, bei der man eine Menge lernt“, verrät Hansen. Angefangen beim Tagesgeschäft im Einzelhandel über die Bereiche Betriebswirtschaft, Arbeitsorganisation und Rechnungswesen bis hin zu Themen wie Marketing, Logistik und Vertrieb – den Auszubildenden wird alles Nötige vermittelt. Ein guter Start, insbesondere wenn der Wunsch gehegt wird, später einmal in die Marktleitung aufzusteigen oder selbst einen Markt zu führen

„Es ist einfach genial, wie man bei seiner Arbeit als Projektleiter der Jens Märkte Immobilien den Fortschritt fast täglich greifen kann. Nehmen wir das Beispiel Schönwalde. Nach einem Jahr ist aus einer großen Wiese ein neues Dorfzentrum entstanden“, beschreibt Robin Bösherz seine Aufgabe mit Begeisterung. Dieselbe Entwicklung zeigt sich auch in seiner Karriere.

 

Robin Bösherz kann bereits auf zahlreiche Stationen bei der EDEKA zurückblicken. Er beschreibt: „Ab 2012 jobbte ich als Schüler-Aushilfe bei EDEKA Jens in Heiligenhafen. Nach dem Abi aber wollte ich zunächst in Kiel studieren, aber das war nicht das Richtige. Also recherchierte ich und fand die Möglichkeit, bei EDEKA den integrierten Handelsfachwirt (HFW) zu machen – der eine praxisnahe Alternative zum BWL-Studium und die Ausbildung verbindet. Ich fragte also wieder bei EDEKA Jens an. Reimer Jens war interessiert und nahm mich als ersten dualen Studenten auf. Im August 2014 startete ich in Heiligenhafen meine neue Karriere. Ich habe in der Aus- und Weiterbildung alle

Abteilungen durchlaufen. Außerdem hatte ich das Glück, mit EDEKA Jens zudem zahlreiche Eröffnungen in meiner Zeit mit begleiten zu dürfen – in Großenbrode, Niendorf. Zur Zeit der Priwall-Eröffnung wechselte ich in die Zentrale nach Burg auf Fehmarn und lernte dort die Jens Märkte Immobilien näher kennen. 2020 erwog ich eine Auszeit, und ich machte mich selbstständig. Allerdings habe ich Ende 2021 beschlossen, dass mir die feste Anstellung doch sehr wichtig ist. In mehreren Gesprächen mit Swen Rathjens bot er mir für 2022 sogar die Stelle als Projektleiter und die

Betreuung von Neu- und Umbauten nebst Herr Jelinghaus an. Ein geniale Chance, da ich hier meine Affinität zum Handel in die Planung neuer Abteilungen einbinden konnte. Dabei lernte ich von Herrn Jellinghaus enorm viel. Mit ihm werde ich dann nächstes Jahr auch die Modernisierung der Filiale Weißenhäuser Strand angehen. Ich freue mich riesig auf Kommendes. Ich bin noch jung und noch nicht am Ende angekommen.“

Sowohl Judy Hewawasan als auch Marion Scholl haben sich weiterbilden lassen. Judy Hewawasan ist eine langjährige Mitarbeiterin in der Verwaltung der Jens-Märkte als Personalreferentin. Trotz ihrer großen Erfahrung hat sie die Chance wahrgenommen, die Weiterbildung „Fachkraft Personal“ zu besuchen. Kürzlich machte sie erfolgreich ihren Abschluss. Seit 2020 ist Marion Scholl in Heiligenhafen Marktleiterin. Auch wenn sie auf einige Jahre als Kauffrau im Einzelhandel zurückblickt,

wollte sie dennoch ihre Vita mit dem Ausbilderschein ergänzen – nimmt doch die Ausbildung bei EDEKA Jens einen sehr hohen Stellenwert ein. Sie besuchte das dazugehörige Seminar und ist nun eine qualifizierte Ausbildungskraft.